top

Sie befinden sich hier: Startseite > Projekte > Flächenmanagement St.Gallen

Flächenmanagement Stadt St.Gallen

Die Stadt St.Gallen, vertreten durch das Stadtplanungsamt, ist sich bewusst, dass eine ressourceneffiziente Stadtentwicklung nur über ein gezieltes Flächenmanagement organisiert werden kann. Die Erhebungen der Siedlungsflächenpotenziale im Rahmen des kantonalen Projekts Raum+ St.Gallen , welche auch in der Stadt St.Gallen durchgeführt wurden, liefern dazu wichtige quantitative, qualitative und räumliche Grundlageinformationen in Bezug auf die zur Verfügung stehenden Flächenpotenziale. Zudem haben die Arbeiten am kommunalen Richtplanentwurf gezeigt, dass es für dessen Nachführung unumgänglich ist, ein Instrument bzw. ein Verfahren zur Überwachung der Richtplanaktivitäten zu entwickeln und zu unterhalten. Die heutige Situation – insbesondere die knappen Flächenreserven und die grossen und grenzüberschreitenden Planungen mit nachfolgenden Landumlegungen – erfordern ein professionelles Flächenmanagement innerhalb der Stadtverwaltung. Die Stadt St.Gallen ist daran interessiert, ein solches Flächenmanagement aufzubauen und in die Verwaltungstätigkeit zu integrieren. Da es sich dabei um eine komplexe Materie handelt, wollte die Stadt St.Gallen zusammen mit der Professur für Raumentwicklung der ETH Zürich die Möglichkeiten und Vorgehensweise für den Aufbau eines solchen Flächenmanagements ausloten. Aufbauend auf den mit Raum+ erhobenen Daten zu den Flächenpotenzialen wurde eine räumliche Lagebeurteilung der Stadt St.Gallen durchgeführt, welche eine systematische und kompakte Auswertung und geeignete Darstellung der derzeitigen und zukünftigen raumrelevanten Bereiche enthält. Diese integrierte Übersicht mit räumlichen und thematischen Schwerpunkten kann als Grundlage für weitere Planung dienen und ermöglicht es, die für die Einführung eines Flächenmanagements notwendigen Schritte in Form eines Prozessvorschlags schrittweise auszuarbeiten.

Mehr dazu im COLLAGE-Artikel 3/2013.